Logik der Menschwerdung

Sant'Ivo della Sapienza, Rom

Sant’Ivo della Sapienza, Rom

Den konkreten Willen Gottes im eigenen Leben zu erfassen, ist nicht einfach. Oft bleibt das „was“ seines Willens im Halbdunkel, und schwer zu erfassen. Aber das „wie“ dies Handeln Gottes ist oft einfacher zu begreifen. Gottes Handeln hat gewisse Muster. Wenn man diese erfasst, dann öffnen sich oft neue Horizonte im Leben und das Verständnis über Geschehnisse. Die Menschwerdung Gottes bietet uns eines dieser Muster an, eine Logik: die Logik der Menschwerdung.

Weiterlesen

Advertisements

Die Gestalt der Auferstehung

Lesungen der Osternacht I

Landschaft, Barend Cornelis Koekkoek

Landschaft, Barend Cornelis Koekkoek

Hans Urs von Balthasar hat eine besondere theologisch-philosophische Methode entwickelt. Er arbeitet in seiner großen Summa „Herrlichkeit“ die sogenannte „Gestalt“ verschiedener philosophischen und theologischen Systeme und auch Themen heraus. Gestalt heißt für ihn die Schönheit eines Gedankensystemes, welches versucht die Wirklichkeit in ihrer Ganzheit zu erfassen. Unter Schönheit versteht er das ausgewogene Zusammenspiel der verschiedenen Elemente, die Verbindung zwischen ihnen und deren Harmonie untereinander. Wahrheit ist für ihn so schön und symphonisch; so auch eines seiner Bücher: „Die Wahrheit ist symphonisch“.

Weiterlesen

Die Schönheit der Demut

Darstellung des Herrn

Darstellung des Herrn, Ikone

 

Manchmal möchte man einen Blog zurückrufen. Fast hätte ich es mit dem Letzten gemacht: die Nostalgie der Schönheit. Das braucht es jedoch nicht, aber dennoch möchte ich einen Schritt weiter gehen. Anlass dazu war das Beten über einige einfache Sätze, dir mir zugeschickt wurden:

Wir können Gott nicht besitzen. Gott muss uns nicht mit Seiner Liebe erobern; das wäre ein Schritt zurück.

In „Nostalgie der Schönheit“ haben wir darüber gesprochen, wie Gott Antwort, einzige echte Antwort, auf unser inneres Sehnen und auch oft unsere innere Leere ist. Schönheit wollen wir besitzen, ganz und gar. Dieser existentielle Schritt ist berechtigt und wir müssen ihn gehen. Unsere Unzulänglichkeit bringt uns dazu, nach einer Erfüllung zu suchen, welche wir als Rettung empfinden. Unsere Nostalgie nach Größerem, Schönerem, Besserem müssen wir an der Hand nehmen und sie zur Fülle und Freude in Gott und an Gott führen.

Weiterlesen

Die Nostalgie der Schönheit

20131019_043

Kuppel des Petersdom

Beim Hören von Kompositionen von Bach oder auch Beethoven, aber im Allgemeinen, wenn es sich um Kunst und Schönheit handelt, mischt sich in die Freude am Stück leicht auch eine innere Nostalgie. So für mich persönlich bei dieser Stelle des 5. Klavierkonzertes von Beethoven:

Ausschnitt aus dem ersten Satz des Konzertes, gespielt von Alfred Brendel (mit Sir Simon Rattle).

Ich empfinde diese Melodie als himmlische Glocken, die uns rufen. Noch können wir dem Ruf nicht ganz folgen. Deshalb schleicht sich etwas Trauriges hinein. Eine Sehnsucht. Auch die Ohnmacht, dieses Schöne zwar zu hören, es auch innerlich zu erfassen, aber nicht ganz zu besitzen. Weiterlesen